Über mich

Weshalb ein Marathon – auch für Nichtsportler – unweigerlich zum Erfolg führt…

Marathon interessiert Sie nicht? Sollte es aber, denn unser Leben ist ein Marathon und Sie als Manager, Firmeninhaber, Angestellter sind sowohl beruflich als auch privat schon mitten auf der Strecke und haben den ersten Muskelkater und die ersten Zweifel bereits hinter sich. Grosses Kompliment und ich bin gespannt, ab welchem Kilometerstein Sie mich mitlaufen lassen.

Vor etlichen Jahren schrieb ich die MARATHON FORMEL: 

Marathonformel dtSie sehen, ich arbeite gerne mit Bildern und Symbolen, weil ich mit diesen sowohl für mich als auch für meine Kunden und Schüler die grössten Erfolge erziele. Wenn Sie bei Marathon nur an 42 km Strasse und ausgemergelte Körper denken, dann ist es Zeit, Ihre Fantasie wieder zu beflügeln. Denn Fantasie haben Sie, wie jeder Mensch auf dieser Welt. Leider wird diese nicht immer geschätzt. Das fängt schon in der Schule an, wo ich mich gerne an einen Kommentar unter einem Aufsatz in der 3. Klasse erinnere: „ wunderschön geschrieben, aber leider ging die Fantasie mit dir durch“. Damals empfand ich das als Versagen, denn es gab ja einen Abzug in der Note. Später im Studium wurde meine Fantasie mit nicht immer schmeichelhaftem „du Traumtänzerin“ kommentiert. Wenig schmeichelhaft deshalb, weil eine BWL-Studentin sich wohl eher an nüchteren Zahlen zu halten hat.

Ist Fantasie also schlecht? Nein, bloss nicht! Und wenn Sie, lieber Leser, Manager sind oder selbst ein Geschäft leiten, dann wissen Sie, dass Visionäre gefragt sind. Grosse Visionen verlangen reichlich Fantasie, denn sie müssen aus der Realität ausbrechen und neue Bilder schaffen.

Allerdings kann reichlich Fantasie auch manchmal etwas ungezügelt sein und dazu führen, sich von gesteckten Zielen ablenken zu lassen. Meine Fantasie brachte mich dazu, den geradlinigen Karriereweg zu verlassen und statt in meiner ersten Arbeitsstelle nach dem Studium den vorgezeichneten Weg zur Marketingmanagerin zu gehen, kündigte ich nach gerademal neun Monaten, weil ich mich nach München berufen fühlte. Gut wollte ich immer sein, und es fiel mir leicht, gut zu sein. Ich bin es gewohnt, Komplimente über meine Arbeit zu hören. Und das schreibe ich hier mit Stolz, denn ich habe auch hart dafür gearbeitet: Marketingpositionen auf- und ausgebaut, als Journalistin über tausend Interwievs geführt, als Pressefrau vielen Unternehmen und Events zum gewünschten Presseecho verholfen, viele Unternehmer bei ihren unternehmerischen Entscheidungen motiviert und mit Rat und Tat zur Seite gestanden. 

Meine erste NLP-Ausbildung machte ich vor 20 Jahren. Zu dieser Zeit war ich Marketingleiterin und übernahm zusätzlich den Auf- und Ausbau der unternehmenseigenen Seminarabteilung. Mitarbeitertraining, Fortbildungen und Coachingprojekte folgten. Im Laufe der folgenden Jahre habe ich sowohl Erwachsene als auch Kinder trainiert und geschult, von Blockaden befreit und ihnen geholfen, manches „Muss“-Ziel mit frischer Energie zu sehen und ihre eigenen Fähgkeiten auszubauen. Trotzdem widmete ich einen Grossteil meiner Zeit meiner Kommunikationsagentur riefler:text.

Aber nach fast 30 Jahren, die mir reichlich Erfahrung beschert haben und vielen Erfolgserlebnissen, stellte ich mir die berühmte Frage: Und wozu das alles? Ja, ich bin ein Zweifler mit höchsten Ansprüchen und die waren nicht immer unter einen Hut zu bringen. Was kann ich wirklich und was macht mir Freude? Ernüchternd für mich: Ich kann viel, viel macht mir Freude und ganz wichtig, ich mache gerne Menschen gross und stark, aber ich sehe mich nicht an einem Platz. Lange Zeit passte das nicht ein Bild und weil mein Arbeitsalltag mich sehr in Beschlag belegte, hatten Müdigkeit und Zweifel ein leichtes Spiel, mutige Visionen erst gar nicht knospen zu lassen.

Damit war die Zeit reif, den letzten und damit ersten Schritt für mein eigenes Lebensbild zu tun: mich selbst als Schüler nehmen. Ein Härtetest, der einiges  von mir abverlangte, mir aber gleichzeitig viel wertvolle Erfahrung brachte, die ich an Sie weiter geben kann. Ich habe mein Bild gemalt und ich weiss was ich kann und will: Ich bin kein Manager in einem grossen Unternehmen, sondern ein Lebens-Manager. Ich kann Ihnen helfen, Ihre Kräfte und Fähigkeiten neu zu entdecken. Und dies mit sehr praktisch orientierten Methoden und viel fachlichem Wissen, das Sie direkt in Ihrem Unternehmensalltag und selbstverständlich auch Privatleben anwenden können. Denn Sie sind keinesfalls „die oder der  Manager/in“ und „der Privatfrau“ oder „Privatmann“. Das ist ein Irrtum, sind sind genau EIN Mensch. Mit verschiedenen Facetten und Eigenschaften, die Sie vielleicht noch gerne ausbauen möchten.

Machen Sie den Anfang –Sie entscheiden, ob Sie mich kontaktieren. Damit haben Sie den ersten Schritt bereits getan.  Ich stehe zu Ihrer Verfügung und mache Sie für Ihren persönlichen Marathon fit, versprochen!

Dagmar Riefler

Comments are closed.